Grafik

Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland und Europa

Während in Griechenland und Spanien mehr als die Hälfte aller Jugendlichen auf Jobsuche keinen Arbeitsplatz findet, geht die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland immer weiter zurück. Nach Angaben des statistischen Amts der EU, Eurostat, lag die Arbeitslosenquote der unter 25-Jährigen in Deutschland 2013 bei gerade einmal 7,8 Prozent. Die Bundesagentur für Arbeit kommt mit ihrer Erfassungsmethode sogar auf eine Quote von nur 5,8 Prozent. Die erste Grafik dieser Grafikstrecke zeigt, wie rosig es auf dem hiesigen Arbeitsmarkt für junge Menschen im europäischen Vergleich aussieht. Die zweite Grafik dokumentiert, wie sich die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland in den vergangenen 20 Jahren entwickelt hat.

Zur Definition von Jugendarbeitslosigkeit: Die Arbeitslosenquote gibt an, wie viel Prozent der Erwerbspersonen – das sind all jene, die arbeiten wollen, also Erwerbstätige und Erwerbslose – auf Arbeitssuche sind. Da aber viele 15- bis 24-Jährige noch zur Schule gehen oder studieren, steht in Spanien und Griechenland – zum Glück – nicht die Hälfte aller Jugendlichen arbeitslos auf der Straße, sondern es waren zuletzt (Stand 2013) 21 bzw. 16,5 Prozent. Im Vergleich zu Deutschland ist das trotzdem extrem viel. Hier sind nur 4 Prozent der gesamten Altersgruppe arbeitslos.

Quick-Finder
Aktuelle Themen

Ich brauche ...

THEMA


FORMAT


SCHLAGWORT


Neue Unterrichtsmaterialien und Informationen zu aktuellen Themen – bleiben Sie auf dem Laufenden.

Wir freuen uns über Ihr Feedback und Ihre Anregungen.