Publikation

Thema Wirtschaft Nr. 146: Alle Potenziale entfalten

Obwohl die Arbeitslosigkeit in Deutschland 2015 auf historisch niedrigem Niveau lag, hat der hiesige Arbeitsmarkt noch längst nicht all seine Potenziale entfaltet: Die Unternehmen suchen händerringend Fachkräfte und Auszubildende, während immer wieder Jugendliche an der Wahl des „richtigen Berufs” scheitern. Welche Herausforderungen jetzt und in den kommenden Jahren zu meistern sind, darum geht es in dieser Ausgabe der Reihe „Thema Wirtschaft”.

 

Herausgeber

Institut der deutschen Wirtschaft Köln in Zusammenarbeit mit der Bundesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT / Sebastian Bußmann, Regina Flake, Christoph Metzler, Klaus-Heiner Röhl

Erscheinungsjahr

Mai 2016

Info

2015 war für den Arbeitsmarkt erneut ein Jahr der Rekorde: Die Arbeitslosenquote lag im Jahres-durchschnitt bei 6,4 Prozent und damit auf dem niedrigsten Niveau seit der Wiedervereinigung. Deutschland zählte knapp 43 Millionen Erwerbstätige – auch das ist eine neue Höchstmarke. Alles in Butter also auf dem Arbeitsmarkt, alle Potenziale entfaltet, mehr ist nicht drin? Ganz so einfach ist die Sache nicht: Auf der einen Seite klagen Unternehmen darüber, dass sie zunehmend Schwierigkeiten haben, geeignete Fachkräfte zu finden. Das betrifft vor allem die sogenannten MINT-Berufe.

Auf der anderen Seite scheitern viel zu viele Jugendliche an der Wahl des „richtigen” Berufs. Laut einer Studie des Bundesinstituts für Berufsbildung lag die Abbruchquote im Bachelorstudium im Jahr 2012 bei 33 Prozent. In der dualen Berufsausbildung gibt es zwar nur halb so viele Aussteiger – eine Abbruchquote von 16 Prozent bedeutet aber gleichwohl, dass jeder sechste Ausbildungsanfänger nicht bis zum Abschluss durchkommt. Auch Jugendliche mit Behinderung ins Ausbildungssystem und in den Arbeitsmarkt zu integrieren, ist keine leichte Aufgabe, bietet aber zugleich aber auch Chancen, die (noch) besser genutzt werden könnten.

Eine weniger wünschenswerte Folge der geringen Arbeitslosigkeit in Deutschland ist zudem, dass die ohnehin nicht sonderlich beeindruckende Zahl an Unternehmensgründungen weiter sinkt. Der erlahmende Gründergeist der Bundesbürger ist mit Blick auf Deutschlands wirtschaftliche Zukunft alles andere als eine positive Entwicklung und ihn wiederzubeleben eine jener Herausforderungen, der sich auch das Bildungssystem stellen muss.

In dieser Ausgabe von Thema Wirtschaft geht es daher um Berufswahl und Berufsbildung. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich damit auseinander,

  • welchen Beruf sie ergreifen möchten und welche Motive hinter dieser Wahl stecken,

  • welche Ausbildungswege sie einschlagen können und welche Vorteile eine betriebliche Ausbildung hat,

  • warum manche Unternehmen Menschen mit Behinderung ausbilden, andere aber nicht

  • und ob sie sich vorstellen können, ein eingenes Unternehmen zu gründen.

Preis

10,80 Euro

Link

Bestellung über www.iwmedien.de/bookshop

Quick-Finder
Lehrerservice

Ich brauche Publikationen zum Thema ...


SCHLAGWORT


Neue Unterrichtsmaterialien und Informationen zu aktuellen Themen – bleiben Sie auf dem Laufenden.

Wir freuen uns über Ihr Feedback und Ihre Anregungen.