Planspiel

EIS - Europäische Integration in der Simulation

Zielgruppe

Das computergestützte Planspiel EIS (Europäische Integration in der Simulation) wendet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II, an Studierende und an Teilnehmer der Erwachsenenbildung.

Ziel

EIS will Verständnis wecken für die ökonomischen Chancen und Probleme der europäischen Integration.

Zeitraum

Pro Fall 6 Unterrichtsstunden

Info

Das Planspiel EIS befaßt sich mit den Herausforderungen der Europäischen Integration und dem Versuch der Europäischen Gemeinschaft, sie gemeinsam zu bewältigen. Diese Herausforderungen ergeben sich aus dem Streben der Europäischen Gemeinschaft nach:

  • Vollbeschäftigung,
  • Wachstum,
  • gesamtwirtschaftlicher Stabilität,
  • ökologisch tragfähiger Entwicklung,
  • sozialer Absicherung und
  • freiem Welthandel.

Zum Zwecke des Lernens wird eine vereinfachte Struktur der Länder der Europäischen Gemeinschaft und des europäischen Integrationsprozesses abgebildet.
In den Staaten der Europäischen Gemeinschaft herrscht seit einem Vierteljahrhundert Dauerarbeitslosigkeit. Zwar sind in den letzten Jahren Millionen von zusätzlichen Arbeitsplätzen entstanden, das hat aber nicht ausgereicht, um das Beschäftigungsproblem zu lösen; noch immer sind Millionen von Menschen ungewollt ohne Erwerbstätigkeit.
Die europäische Kommission innerhalb des Planspiels, die EIS-Kommission, vertritt folgende Grundüberzeugungen:

Das Wiedererreichen der Vollbeschäftigung ist keine Utopie; bis zum Ende des Jahrhunderts lassen sich unter Einbeziehung von Arbeitszeitverkürzung die dafür erforderlichen neuen Arbeitsplätze in der EIS schaffen.
Beschäftigung ist mit Wachstum, gesamtwirtschaftlicher Stabilität, tragfähiger ökologischer Entwicklung, sozialer Absicherung und freiem Welthandel unauflösbar verknüpft, so dass Ziele in diesen Bereiche nur mittels einer umfassenden, globalen Strategie zu realisieren sind.

Die Kommission macht deshalb Vorschläge zu einzelnen Elementen einer globalen Strategie (das sind die Planspielfälle). Die konkrete Ausgestaltung der zu beschließenden Maßnahmen bleibt Aufgabe der Länder und des Rates in der EIS.

Spielform

Selbsttätige Durchführung

Ansprechpartner

Ruhrforschungszentrum Düsseldorf
Uerdinger Straße 58-62
40474 Düsseldorf

Telefon: (0211) 4573240
Telefax: (0211) 4573144

E-Mail

ramthun(at)bildungswerk-nrw.de

Link

Hier geht's zum Planspiel

Das könnte Sie ebenfalls interessieren ...

Quick-Finder
Projekte & Tools

Ich brauche ...

THEMA


FORMAT

STUFE


SCHLAGWORT


Neue Unterrichtsmaterialien und Informationen zu aktuellen Themen – bleiben Sie auf dem Laufenden.

Wir freuen uns über Ihr Feedback und Ihre Anregungen.