Wirtschaftslexikon

Wirtschaftslexikon

Gewinn

Der Begriff Gewinn soll an dieser Stelle im wirtschaftlichen Sinne ausschließlich definiert werden. Daneben wird der Begriff beispielsweise auch im Sport im Sinne von Sieg verwendet.

Gewinn ist das positive Ergebnis wirtschaftlichen Schaffens, bezogen auf einen bestimmten Zeitraum, in der Regel ein Kalenderjahr (Gegenteil: Verlust). Der Gewinn gilt in der marktwirtschaftlichen Theorie als Haupt-Motivation für einen Menschen, sich als Unternehmer zu betätigen. Das Gewinnstreben motiviert ihn dazu, Waren oder Dienstleistungen anzubieten, für die er eine Nachfrage sieht.

Gewinn ist grundsätzlich die Differenz zwischen Verkaufserlösen und Kosten. Die genaue Ermittlung erfolgt in der "Gewinn- und Verlustrechnung" (GuV bzw. Erfolgsrechnung) des betriebswirtschaftlichen Rechnungswesens. Neben dem Gewinn aus der Gewinn- und Verlustrechnung gibt es den Bilanzgewinn, in den z.B. auch Abschreibungen oder Subventionen einfließen.

Häufig wird Gewinn auch mit Profit gleichgesetzt, was streng genommen nicht richtig ist. Der Begriff Profit bedeutet ursprünglich "Gewinn der Seele", wurde während der Industrialisierung aber von Karl Marx als "der in Geld ausgedrückte Mehrwert des kapitalistischen Produktionsprozesses" umdefiniert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren ...

Projekte & Tools

Unterrichtsmaterialien

Lehrerservice