Wirtschaftslexikon

Wirtschaftslexikon

Planwirtschaft

Der Begriff Planwirtschaft ist den meisten als Wirtschaftsform der Länder des früheren Ostblocks geläufig. Bei dieser Art des Wirtschaftens wird im voraus errechnet, welche Bedürfnisse innerhalb der festgelegten zeitlichen Wirtschaftseinheit zu erwarten sind und was zur Deckung dieser Bedürfnisse an Leistungen erstellt werden muss.

Im Gegensatz dazu basiert die freie Marktwirtschaft auf individuellen Planungen der einzelnen Wirtschaftsteilnehmer, ohne dass diese sich vorher absprechen. Natürlich erfolgt auch hier insofern eine Abstimmung, dass Unternehmen nicht ohne Auftrag Waren herstellen, aber im Gegensatz zur Planwirtschaft gibt es keine zentralen Stellen, die diese Planungen durchführen.

Planwirtschaften gab es zum Beispiel schon in "vorzivilisierten" Gesellschaften (Sippen, Dorfgemeinschaften, aber sie finden auch im Innenverhältnis jedes Unternehmens statt und zwar im Rahmen der Planung und Koordinierung der internen Abläufe.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren ...