Wirtschaftslexikon

Wirtschaftslexikon

Unternehmensphilosophie

Die Unternehmensphilosophie kann als zentrale übergeordnete Konzeption für die Führung eines Unternehmens und seine Langfrist-Ausrichtung am Markt verstanden werden. Aus ihr werden Kultur, Leitbild und Strategie des Unternehmens abgeleitet. Sie besteht aus den explizit in den Führungsgrundsätzen dokumentierten und aus den implizit verfolgten Grundeinstellungen der Eigentümer oder der Geschäftsführer eines Betriebes in Bezug auf die unternehmensexterne Umwelt - Kunden, Lieferanten, Wettbewerber, aber auch die Gesellschaft allgemein - ebenso wie unternehmensintern gegenüber den Mitarbeitern. Teilweise wird der Begriff Unternehmensleitbild auch synonym zu Unternehmensphilosophie verwendet, wobei aber eine definitorisch sehr weite Abgrenzung des Leitbilds unter Einschluss der Außenwirkung und der Gestaltung der Beziehungen zur Umwelt verwendet wird.

Die Unternehmensphilosophie umfasst die drei Komponenten Gesellschaftsbild (Bezug des Unternehmens zur Gesellschaft und Politik), Unternehmensleitbild und Menschenbild (Unternehmenskultur und Führungsphilosophie). Die Philosophie beeinflusst daher maßgeblich die soziale Verantwortung des Unternehmens, seine Strategien, Pläne und Ziele sowie den Führungsstil und die Führungsgrundsätze des Managements. Funktional dient die Unternehmensphilosophie der Orientierung der Mitarbeiter. Durch eine Verbesserung der Identifikation mit dem Unternehmen steigt die Motivation, wenn anspruchsvolle aber nachvollziehbare und realistische Ziele definiert werden. Die Unternehmensphilosophie dient auch der Legitimation und Kanalisierung der Interessen des Managements. Als eindeutige Grundlage verantwortlichen Handelns erhöht die Unternehmensphilosophie - mit ihren Elementen Leitbild und Kultur - das Zusammengehörigkeitsgefühl im Unternehmen und trägt so zur Steigerung der Produktivität bei. Gelingt es der Unternehmensführung jedoch nicht, die unternehmensphilosophischen Grundlagen ihres Handelns deutlich zum machen, drohen innerbetriebliche Machtkämpfe, Reibungsverluste und ein Rückzug vieler Mitarbeiter auf einen "Dienst nach Vorschrift".

Beispielhaft sei hier die Unternehmensphilosophie eines führenden IT-Großhändlers kurz dargestellt. Es erfolgt eine Schwerpunktsetzung in den Bereichen

  • Teamgeist
  • Respekt
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Integrität und
  • Innovation

In jeweils fünf bis sieben Unterpunkten werden die Ziele und Ansprüche in den genannten Bereichen umrissen. Während sich der erste Punkt Teamgeist allein auf die Zusammenarbeit im Unternehmen bezieht, enthalten die drei folgenden Bereiche unternehmensinterne wie externe Aspekte. Die Innovationskultur des Unternehmens beeinflusst auch die zu wählende Strategie. (Ro)

Das könnte Sie ebenfalls interessieren ...

Lehrerservice