Finanzierungsarten

Unternehmen und Markt

Gymnasien, berufliche Schulen | Sekundarstufe II

Unterrichtsentwurf
28.08.2018
2887 Downloads

Ohne Geld dreht sich in einer Fabrik kein Rad. Arbeitskräfte wollen bezahlt werden, ebenso die Lieferanten von Maschinen, Werkstücken und Rohstoffen wie auch die Vermieter von Büroflächen und Werkhallen.

Der gesamte betriebliche Prozess von der Beschaffung über die Produktion bis zum Absatz ist nur dann funktionsfähig, wenn einem Unternehmen finanzielle Mittel zur Verfügung stehen. Sie sind der Schmierstoff, der das komplexe Räderwerk ans Laufen bringt – und am Laufen hält. Denn auch nach erfolgreicher Geschäftsaufnahme bleibt der Kapitalbedarf bestehen, den der laufende Betrieb verlangt. Diesen Bedarf zu decken, ist Gegenstand der Unternehmensfinanzierung.

Wie kommt ein Unternehmen an diese nötigen Mittel? In diesem Unterrichtsentwurf lernen die Schüler unterschiedliche Möglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen kennen.